Wie Du rausfindest, wie Du deine Einnahmen erhöhen kannst

In den letzen drei Blogartikeln hatte ich dir 33 Wege vorgestellt, wie Du deine Einnahmen erhöhen kannst:

11 Tipps, wie Du das nutzt, was Du hast oder bist

11 Tipps, wie Du Dienstleistungen anbieten kannst

11 Tipps, wie Du online Geld verdienst.

Vieles war dir sicherlich bekannt. Manches erscheint dir vielleicht auch trivial. Und sicher war auch das eine oder andere neue dabei. Aber die Kunst liegt eben darin, es auch wirklich zu tun.

Wie es normalerweise ist

Machen wir uns nichts vor. Normalerweise weißt du genau, dass es gut wäre, deine Einnahmen zu erhöhen. Du hast vielleicht sogar alle drei Artikel gelesen und im besten Fall hast Du dir sogar einige Links angeschaut.

Normalerweise bleibt es dann aber dabei. Du gehst wieder deinem Alltagstrott nach. Denkst dir noch eine zeitlang „ich müsste mal“ oder „den und den Tipp schaue ich mir nochmal an“ – und dabei bleibt es dann auch. Das ist kein Vorwurf, aber es ist einfach so. Geht mir selbst hundertfach so. Was habe ich nicht schon alles gelesen, vielleicht sogar wochenlang die Tabs offen gehabt, um dann was zu machen? Nichts.

Aber wir wollen ja nicht jammern und lamentieren. Sondern genau dafür ist der heutige Artikel. Ich zeige dir einen Weg, wie Du es schaffst, in die Umsetzung zu kommen und wirklich deine Einnahmen zu erhöhen.

Bevor Du deine Einnahmen erhöhen kannst

Klar, kannst Du jetzt hergehen und nochmal über die 33 Vorschläge fliegen, dir eines raussuchen, es mal versuchen und dann sagen „alles Mist, funktioniert nicht“. Oder du liest den Artikel bis zu Ende und probierst es mal so.

Das wichtigste ist, dass Du dir vorab ein paar Fragen beantwortest. Ehrlich und realistisch. Vor allem dir selbst gegenüber. Die Aufgabe dient nicht dazu, dass Du Rechtfertigungen suchst, warum es nicht geht. Sondern ich will dir helfen, dass Du dran bleibst, auch wenn Du mal keine Lust hast.

Die meisten scheitern nämlich nach kurzer Zeit daran, dass sie sich genau diese Fragen nicht beantworten. Und die Antworten, die Du dir gibst, bestimmen ganz maßgeblich das, was sinnvoll für dich in Frage kommt.

Dein „Warum“

Das ist die alles entscheidende Frage. Warum willst Du deine Einnahmen erhöhen? Dein „Warum“ entscheidet, ob Du überhaupt startest. Ob Du durchhälst. Und was Du umsetzen wirst. Dein „Warum“ kann groß oder klein sein. Dein „Warum“ ist wichtig für dich, nicht für andere. Du solltest dich für dein „Warum“ auch nicht rechtfertigen. Im Prinzip musst du auch mit niemanden drüber reden.

Wichtig ist, dass Du dir für dich Gedanken darüber machst. Und sie aufschreibst. Das Aufschreiben ist deswegen so wichtig, weil es deine Gedanken in die Realität holt. Und glaube mir, etwas aufzuschreiben ist etwas völlig anderes als es sich im Kopf aufzumalen.

Ich selbst kann solche Übungen auch nicht mal nebenbei machen. Dazu brauche ich meine Ruhe und grundlegend gute Laune. Und das ist auch nix, was bei mir mal eben 5 Minuten dauert.

„Große Warum“

 Das „Große Warum“ sind für mich übergeordnete Themen. Die, die man eher in der längeren Perspektive betrachtet. Ja, gerne auch „das große Ganze“. Allerdings kommt man schnell über den Rand des Nebeneinkommens hinweg. Aber ich finde es immer wieder sinnvoll, sich damit zu beschäftigen. Vor allem, sich ehrlich gegenüber sich selbst damit zu beschäftigen. Und nicht nur das zu betrachten „was von einem erwartet wird“ oder „was man – als Mutter – so macht“ oder auch „was sich gehört“. Ich schreibe bestimmt nochmal einen separaten Artikel dazu.

Um das „große Warum“ zu finden, könntest Du dir beispielsweise folgende Fragen stellen:

  • Will ich unabhängig sein?
  • Will ich mir etwas aufbauen, von dem ich selbstständig leben kann?
  • Wäre mir Selbstständigkeit lieber als Angestellten sein?
  • Will ich mir etwas aufbauen, das funktioniert, auch wenn ich nicht aktiv dafür arbeite?
  • Habe ich eine Vision, die ich gerne umsetzen würde?

„Kleine Warum“

Beim „kleinen Warum“ geht es eher um die kurze Frist. Oft fallen auch materielle Ziele unter das „kleine Warum“. „Kleine Warums“ könnten zum Beispiel sein, dass Du Schulden abbauen willst. Oder einfach xy Euro mehr im Monat zur Verfügung haben willst, um deine Kosten besser zu decken oder mehr finanziellen Spielraum zu haben. Auch tatsächlich materielle Ziele wie ein bestimmter Urlaub, ein neues Auto, eine neue Küche/Wohnungseinrichtung fallen für mich unter „kleine Warums“. Das heißt nicht, dass sie schlecht sind. Aber sie führen zu anderen Lösungen als die „großen Warums“.

Weitere Fragen

Wenn Du deine „Warums“ ermittelt hast, solltest Du dir noch ein paar weitere Fragen stellen. Dazu gehören:

  • Möchte ich meine Einnahmen kurzfristig oder dauerhaft erhöhen?
  • Wie viel Geld möchte ich zusätzlich haben?
  • Ist es eine einmalige Angelegenheit?
  • Oder möchte ich meine Einnahmen dauerhaft bzw. längerfristig erhöhen?
  • Wie viel Geld möchte ich zusätzlich im Monat/Jahr haben?
  • Wie viel Zeit will ich realistisch aufwenden?
  • Was müsste ich verändern, um diese Zeit zu haben?
  • Wie möchte ich arbeiten – online oder offline?
  • Will ich angestellt oder selbstständig arbeiten?
  • Würde ich Fahrtwege in Kauf nehmen?
  • Welche Themen/Ansätze interessieren mich überhaupt?

Vielleicht denkst Du jetzt – was soll der Kram? Ich brauche einfach nur 500 EUR mehr im Monat. Ich verspreche dir aber, wenn Du dich nicht mit den Fragen beschäftigst hast Du in spätestens einem halben Jahr Frust, Ärger und Stress. Das zeigt einfach die Praxis. 

Ich bin mir ganz sicher, dass jede Menge Stress, Streit und sogar Krankheit vermieden werden könnte, wenn mehr Menschen mit solch einem System arbeiten würden.

Die Entscheidung

Wenn Du die Fragen beantwortet hast, wird es langsam präziser. Gehe am besten alle 33 Ideen noch einmal durch. Suche dir die raus, die zu dir passen. Wenn Du z.B. nicht im Internet bzw. am Computer arbeiten willst, kannst Du Teil 3 der Artikelserie gleich außen vor lassen. Wenn Du nur eine kurzfristige Lösung brauchst, solltest Du dich auf Teil 1 der Serie konzentrieren. Solltest Du mit dem Gedanken spielen, dich selbstständig zu machen – oder Du bist schon selbstständig – dann könntest Du mit Teil 2 beginnen, findest aber sicher auch in Teil 3 zahlreiche Ideen.

Mache dir eine Liste mit allen Punkten, die grundsätzlich in Frage kommen. Wenn Du etwas nicht kennst, aber grundsätzlich spannend findest, schreibe es trotzdem auf. Bewerte nicht gleich nach dem Motto „das geht bei mir sowieso nicht“. Öffne dein Herz für Neues.

Lege dann nochmal deine Antwortenliste daneben. Wenn du z.B. nur 5 Stunden pro Woche zur Verfügung hast, kannst du alles streichen, was mehr Zeit erfordern würde. Oder Du gehst nochmal in dich, ob nicht doch mehr Zeit möglich wäre (da würde ein „großes Warum“ helfen).

Das machst du so lange, bis das übrig bleibt, was dich wirklich anspricht. Das muss übrigens auch nicht nur ein Punkt sein. Viele der 33 Wege, wie Du deine Einnahmen erhöhen kannst, lassen sich auch parallel oder nacheinander umsetzen.

Was wirklich wichtig ist

Was auch immer Du nutzt – wichtig ist, dass es sich für dich gut anfühlt. Und „Einnahmen erhöhen“ ist ja nur ein Punkt. Kosten reduzieren wäre der andere. Und auch hier kannst Du beides gleichzeitig anwenden. Wenn Du 500 EUR im Monat zusätzlich brauchst, könntest Du deine Einnahmen um 400 EUR erhöhen und deine Kosten um 100 EUR senken, dann hast Du auch deine 500 EUR. Und „Kosten senken“ ist meist mit deutlich weniger Aufwand verbunden als „Einnahmen erhöhen“. Dafür ist „Kosten senken“ aber eben auch endlich, „Einnahmen erhöhen“ eher nicht.

Lass Dir von Dritten, die nie wirklich was gemacht haben, nicht einreden, was alles nicht geht. Orientiere dich an dem, was geht und schaue auf die, die es geschafftt haben. Einen Ferrari würdest Du auch nicht in eine Dacia-Werkstatt schaffen…

„Ich kann nicht“ wohnt in der „Ich will nicht“-Straße.

Viele Wege führen nach Rom. Du musst es nur wollen. Wenn man mit System vorgeht, geht meist viel mehr als wenn man hektisch anfängt und sich von einer Kurzfrist-Lösung zur nächsten hangelt.

Wenn Du immer noch nicht richtig weißt, wie Du vorgehen sollst oder was das richtige für dich sein könnte – nutze mein kostenfreies Strategiegespräch. Schreibe mit einfach eine WhatsApp mit deinem Namen und deinem Anliegen an 0151 20719040 und wir machen uns einen Telefontermin aus.

Ein kleines Geschenk

Hier kannst du dir nochmal die gesamte Liste runter laden. Ich habe zu jedem Punkt eine Einschätzung aus meiner Sicht vorgenommen. Du kannst sie dir ausdrucken und damit arbeiten.

Wenn Du Fragen hast, melde dich einfach bei mir. Vor allem auch, wenn Du nicht weißt, wie Du die einzelnen Punkte umsetzen sollst. Klicke einfach auf das pdf und speichere dir die Datei:

Please follow and like us:

2 Gedanken zu “Wie findest Du nun den richtigen Weg, um deine Einnahmen zu erhöhen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere