Eine Lastschrift ist ein Instrument im bargeldlosen Zahlungsverkehr, um Zahlungen abzuwickeln. Auf Basis eines Mandats darf der Zahlungsempfänger Geld vom Konto des Zahlungspflichtigen einziehen. Du kennst das Verfahren aus dem Onlineshopping. Die meisten Vorgänge, die Du von deinem Konto abbuchen läst, sind Lastschriften (z.B. Kindergartengebühren, Versicherungen, Beiträge....).

Weist dein Konto nicht genug Deckung auf, geht diese Lastschrift zurück. Sie kann nicht eingelöst werden. Für dich ergeben sich daraus jede Menge Probleme. Nicht nur, dass Du den offenen Betrag schuldig bleibst. Meist bekommst Du auch noch Gebühren für die Rückgabe belastet. Und, was noch viel schlimmer ist: eine Rücklastschrift ist eines der schlimmsten Negativ-Merkmale für deine Bonität. Fast alle Ratingsysteme berücksichtigen Rücklastschriften als negatives Kennzeichnen und stufen deine Bonität herab. Manchmal reicht sogar eine Rücklastschrift als Ablehnungsgrund für einen Kredit.

Also: Steuere dein Kontoguthaben immer so, dass keine Rücklastschriften entstehen.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere